Trainingslager

Nach einem Jahr Pause gings heuer mal wieder in ein Trainingslager. Anstatt bereits Ende März die ersten Radkilometer in kurz/kurz auf einer Kanareninsel zu absolvieren, stand heuer das Trainingslager erst Anfang Mai aufm Plan. Schwerpunkt sollte auf Rad liegen. Als Ort haben wir uns dann die Toskana ausgesucht, zumal Claudia hier tagsüber einen Sprachkurs belegen konnte.

So gings am Sonntag nach Ingolstadt Halbmarathon los und nach entspannter Fahrt sind wir abends angekommen, haben den Schlüssel für unsere Ferienwohnung bekommen und ich habe dann auch gleich noch für 1 1/2 Stunden (42km) meine Beine locker gefahren.

Montag stand dann die erste längere, flache  Ausfahrt an der Küste entlang an. Über Cecina gings nach San Vincenzo und mit einigen Abstechern ins Hinterland wieder zurück. War’s zu beginn noch warm und trocken, hat es mich dann die letzte Stunde noch richtig mit einem Regenschauer erwischt, so dass ich nach 116 km klatschnass wieder in der FeWo war.

Dienstag, 01.05. war auch in Italien Feiertag, so dass Claudia keinen Sprachkurs hatte. Also habe ich spontan meinen Ruhetag eingelegt und wir haben uns dann Pisa und Lucca angeschaut.

Mittwoch und Donnerstag war ich dann etwas im hügeligen Hinterland der Toskana unterwegs. Wenig Verkehr, landschaftlich schöne Strecken, viel auf und ab und auch gut asphaltierte Straßen, so macht Radfahren Spass. Auch das Wetter wurde mit Sonnenschein und 23 Grad besser, alleinig der Wind hat so manchen Kilometer dann doch noch weiter anspruchsvoll gemacht. Mittwoch saß ich 128km, Donnerstag 132km im Sattel. Mittwoch war ich dann auch noch knapp 50 Minuten beim Laufen, wobei die ausgeguckte Strecke ein richtiger Berglauf war 😉

Einige Vereinskollegen des MTV Pfaffenhofen Triathlons waren zufällig auch zu der Zeit im nahegelegene Cecina im Trainingslager und so sind wir dann am Freitag eine gemeinsame Tour gefahren. Hier standen schlussendlich 165km auf meinem Tacho und Abends waren wir dann noch gemeinsam beim Essen.

Am Samstag stand dann meine „Abschiedstour“ aufm Plan und die führte mich über 97km in den etwas nördlichen Bereich von unserer Unterkunft aus gesehen.

Insgesamt waren es somit 6 Radheinheiten mit gesamt 680 km sowie eine Laufeinheit. Das Wetter hat gepasst und die Toskana ist zum Rennradfahren wirklich nur zu empfehlen. Ob und wie sich das Trainingslager auszahlen wird, wird sich noch zeigen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *