Kategorie-Archiv: München

Beachen

Eigentlich bin ich ja schon seit nachmittags des 18. Septembers in der Off-Season, habe aber die letzten Wochen doch noch sehr viele Laufkilometer gesammelt, war 1x noch mit dem Rennrad und 1x mit dem MTB unterwegs und sogar noch einmal beim Schwimmen. Ja, richtig gelesen, beim Schwimmen.

Da aber die Off-Season auch dafür genützt werden soll, einfach nach Lust und Laune zu sporteln und durchaus mal andere Sportarten (ihr wisst, wegen anderer Bewegungsabläufe und so…) auszuprobieren, war ich gestern in Unterföhring, genauer gesagt im Roberto Beach und habe mich dort dem Beachvolleyball hingegeben.

Gut, ich war natürlich nicht alleine, sondern (die) Alex, (der) Alex, Julia, Andi und Claudia haben fleißig mit gebaggert, gepritscht, geschmettert und geschwitzt.

Wir hatten den Platz für 1 1/2 Stunden und es war wirklich ein super lustiger und durchaus anstrengender „Event“, der einstimmig beschlossen, nach Wiederholung schreit. Es sei denn, Julia und Andi werden beim anstehenden Costa Rica – Urlaub von einem Killerfrosch hingemeuchelt….. 😉

Kraxln

Am 22.08. hatte ich, wie meine Leser ja allesamt wissen meinen Geburtstag (nachträgliche Glückwünsche werden gerne noch angenommen 😉 ) und bekam unter anderem einen Überraschungstag geschenkt.

Hierfür waren die Voraussetzungen: einen Tag Zeit und einigermaßen gutes Wetter (kein Regen).

Dies war letzten Samstag dann auch erfüllt und so machten wir uns am späten vormittag auf Richtung Bad Tölz. Mein erster Rateversuch mit Blomberg und Sommerrodelbahn landete nur halb im Ziel. Aber zumindest wusste ich dann schon mal, dass wir zum Blomberg fahren. Dort angekommen sah ich dann ein Reklameplakat für den hiesigen Klettergarten und das war dann tatsächlich auch unser Ziel.

Zuerst ging es zu Fuss hoch auf den Blomberg, anschl. folgte eine ausgiebige Brotzeit bevor wir unser Material (Klettergurt, Sicherungsseile und Helm) in Empfang nahmen und eine kurze Einweisung bekamen. Anschließend durften wir dann loslegen und uns auf 6 verschiedenen Klettergartenrouten mit unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden austoben. So haben wir bis auf den anspruchsvollsten Pacour auch alle anderen Routen durchlaufen und es hat riesig Spass gemacht. Insgesamt waren wir knapp 3 Stunden ohne wirkliche Pause im Klettergarten unterwegs, bevor wir uns dann wieder an den Abstieg machten.

Es war wirklich ein wunderschöner und aufregender „Überraschungstag“ und der Klettergarten ist wirklich empfehlenswert!

Laufform stimmt

Heute war ich am vormittag im Oly-Park beim 20km-Abschlusslauf der Münchner WInterlaufserie unterwegs.

Das Geläuf war sehr unterschiedlich, auf manchen Abschnitten lief man ohne Schnee schön auf Asphalt, dann kamen wieder Streckenabschnitte auf denen man schön auf einer plattgedrückten Schneedecke unterwegs war, aber dann kamen auch wieder Abschnitte die wirklich sehr matschig und mit tiefem Schnee bedeckt waren.

Nichts desto trotz zeigt die Laufform deutlich nach oben und mit meinen 1:18,15 habe ich mich gegenüber 2009 um mehr als 5 Minuten verbessert. Die Zeit war bei 311 gewerteten LäuferInnen für Platz 9 und in meiner AK für Platz 2 gut.

Meine Taktik, die 4 Runden gleichmäßig anzugehen ist auch voll aufgegangen, die Rundenzeiten (für 5km) sind mit 19:32, 19:36, 19:42 und 19:33 in einem engen Band und immer unter einem Kilometerschnitt von 4 Minuten. Darauf lässt sich weiter aufbauen.

Komischerweise tauche ich in der Ergebnisliste nicht auf, aber ich habe dem Veranstalter schon eine Klärungsmail geschickt.

Überprüfung der Form

Morgen steht der dritte und somit letzte Lauf der Münchner Winterlaufserie im Oly-Park auf meiner Tages-to-Do-Liste. Es geht über 20km und somit kann ich schon mal schauen, wie ich meine Laufform ins Jahr 2010 mit rüber genommen habe.

Den 15km-Lauf im Januar musste ich erkältungsbedingt leider ausfallen lassen, so dass ich heuer keine Ambitionen in der Laufgesamtwertung in meiner AK habe. Aber das soll nicht bedeuten, dass morgen gebummelt wird 🙂

Meine Vorstellung für morgen ist, die 4 Runden a 5km gleichmäßig anzugehen und mal schauen, wie lange ich einen glatten 4er-Schnitt halten kann. Letztes Jahr habe ich 1:23,50 benötigt, dass muss morgen schon deutlich schneller werden.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Wege Schnee- und Eisfrei sind!

Update

Hier habe ich ja schon mal auf meine Pläne für die Saison 2010 hingewiesen und zwischenzeitlich hat sich ein Termin bestätigt und ein weiterer Race-Termin ist hinzu gekommen.

Am 24.04.2010 gehts traditionell zum Ingolstädter Halbmarathon (die 9. Teilnahme bei der 10. Auflage) und hier wird das Ziel sein, eine neue PB über die HM-Distanz aufzustellen.

Und am 23.05.2010 werde ich bei den Münchner Cycling-Days, einem neuen Radrennen in und um München, über die „Langdistanz“ von 171 Km an den Start gehen. Tom ist auch dabei, so dass wir schon wenigstens zu zweit einen „Belgischen Kreisel“ aufmachen können 🙂 .

Erkältung

Eigentlich wäre heute der zweite Lauf der Winterlaufserie in München auf meinem Plan gestanden. Nachdem ich mich aber schon die letzten Tage mit einer leichten Erkältung rumgeschlagen habe, und heute morgen meine Nase komplett zu war, habe ich das heute ausfallen lassen.

In dieser frühen Phase der Saison lieber nix riskieren, auch wenn es damit nix mehr mit dem angestrebten Stockerlplatz in meiner AK in der Gesamtserienwertung wird.

Sporty Weekend

Das Wochenende und das Sturmtief „Daisy“ stehen vor der Haustüre. Und auch wenn manche schon von einem möglichen Blizzard sprechen, steht mein Wochenende ganz im Zeichen des Sports.

Morgen gehts in allerherrgottsfrüh wieder nach Westendorf, wo der zweite Skikurstag der Naturfreunde Pfaffenhofen auf dem Plan steht. Wie ja schon berichtet, habe ich auch heuer wieder den FunKurs zu betreuen und freue mich schon auf den zweiten Tag. Hoffentlich bei bisschen mehr Schnee als letzten Samstag, so dass auch der FunPark endlich offen hat.

Am Sonntag steht dann der zweite Lauf der Münchner Winterlaufserie im Oly-Park aufm Plan. Nach dem Nikolauslauf über 10Km gehts diesmal über 15Km. Und nach dem doch ganz guten Ergebnis beim Nikolauslauf und der weiteren Steigerung beim Silvesterlauf, sollte diesmal die 1-Stunde-Marke doch zu knacken sein. Wichtig nur, dass es nicht arg zu kalt ist und die Wege geräumt sind. Und wieder einmal werde ich versuchen, nicht zuuu schnell anzulaufen, sondern mit einem 4er-Schnitt gleichmäßig die Runden abzuspulen.

Also mir wird es trotz Daisy sicherlich warm werden. Wie schauts bei euch aus?

Silvester

Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu und was bietet sich für einen Multisportler mehr an, als das Jahr sportlich zu beenden? Nix, genau deshalb war ich heute mal wieder beim Münchner Silvesterlauf im Oly-Park am Start, um über die 10km-Distanz das Jahr 2009 sportlich zu verabschieden.

Wie jedes Jahr stellte ich mir auch diesmal die Frage, mit welcher Zielsetzung ich das Rennen angehen sollte? Bisschen mit“joggen“? Genießen? All out? Irgendwas dazwischen? Heute ging ich deshalb mit der Taktik ins Rennen mal zu gucken, was die Beine derzeit so hergeben und das Tempo so lange wie möglich zu halten.

Und mit dieser Taktik bin ich die ersten 8 Kilometer auch sehr gut gefahren, auf den letzten beiden Kilometern ging mir aber dann doch ziemlich der Saft aus. Nichts desto trotz bin ich eine handgestoppte 37:59 gelaufen, was Personal Best über diese Distanz bedeutet und zudem auch noch eine Minute schneller ist als vor 3 Wochen beim Nikolauslauf.

Somit kann ich mich heute abend beruhigt am Racelette bedienen, denn die verbrannten Kalorien müssen ja wieder aufgefüllt werden 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen sehr schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2010!

Nikolauslauf

Gestern stand im Münchner Oly-Park der Nikolauslauf, Auftakt der Winterlauf-Serie, über 10 Km aufm Plan. Nach der Off-Season und knapp 4 Wochen nach Trainingseinstieg der erste Laufwettkampf der neuen Saison.

Bei gar nicht mal so kalten Temperaturen fanden sich dann doch einige hundert Läuferinnen und Läufer ein (ca. 650 gewertete), die sich gemeinsam mit mir auf drei 3 winkelige und mit einigem Auf-und-Ab gespickten Runden durch den nördlichen Oly-Park machten.

In der Startaufstellung habe ich mich mal wieder viel zu weit hinten eingereiht, so dass die ersten 1 1/2 Stadionrunden ein reiner Zick-Zack-Lauf war. Aber nach dem ersten Kilometer kam ich dann schön langsam in einen guten Rythmus, den ich auch bis ins Ziel halten konnte.

Schlussendlich steht eine 38:58 in der Ergebnisliste (zugleich offizielle PB) die für Gesamtrang 24 und Platz 5 in der AK gut ist. Eine Verbesserung von über 2 Minuten zum letzten Jahr und somit eine sehr gute Ausgangslage für die weiteren Läufe, da mir die 15 und 20 Km einen ticken mehr liegen als die 10km.

Winterlauf

Nach mehreren Wochen Raceabstinenz gehts heute wieder los. Es steht der 10-Km-Nikolauslauf im Rahmen der Münchner Laufserie aufm Plan.

Gelaufen wird im Oly-Park rund um das ZHS-Gelände. Was meine „Frühform“ angeht, muss ich mich einfach mal überraschen lassen. Um aber meinen Stockerlplatz in der Gesamtserienwertung aus dem Vorjahr zu wiederholen, sollte am Ende eine 40ger-Zeit in der Ergebnisliste stehen und das sollte auch machbar sein.

Wiesn

Während Nicole sich für Hawaii vorbereitet und quält, Chris sich für Clearwater vorbereitet und quält, sollte ich mich eigentlich für die Berglauf WM über die Langdistanz vorbereiten und quälen.

Aber am letzten Samstag musste ich, ja ich musste, da führte kein Weg daran vorbei, einen Zwischenstopp auf der Wiesn einlegen. Und so fand ich mich am Samstag in der Bräurosl wieder, wo ich etwas für meinen Flüssigkeitshaushalt getan habe. Jaja, trinken ist wichtig 🙂

War aber ein klasse Wiesn-Auftakt, hat Spass gemacht und bevor es am kommenden Freitag das nächste Mal nachmittags/abends raus geht, steht morgen noch Team-Essen mit den ArbeitskollegInnen auf der Mittagswiesn an.

Ach ja, getreu dem Motto, wer feiern kann, kann auch laufen war ich gestern dann noch 2 Stunden beim Laufen 🙂

Tipps und Vorschläge

Erlangen ist vorbei und auch wenn es am 29.08.2009 noch an die Ruderregatta zum Sprinttriathlon gehen wird, ist die nächste sportliche Herausforderung die Wolfgangsee-Challenge. Und nachdem man hier mit dem MTB unterwegs ist und sich auf die Strecke von 45km noch 1.550 Hm verteilen, werde ich die nächsten Wochen mal verstärkt aufm MTB trainieren und weniger aufm Renner unterwegs sein.

Hat von euch jemand, mit Ausnahme der Single-Trails an der Isar entlang, Routenvorschläge (gerne auch per E-Mail) für schöne MTB-Touren, die man auch nach der Arbeit mit einem Zeitaufwand von ca. 2 Stunden fahren kann? Und am besten eben direkt von der Haustüre aus, also ohne S-oder U- oder Tram-Bahn anreise?

Vielen Dank schon mal dafür.

Knöllchen

Heute stand nochmal bisschen Beine lockern aufm Plan und das sollte bei einer gemütlichen Radeinheit nach der Arbeit von statten gehen. Grünwald – Schäftlarn – Pullach – Giesing, so der Plan.

In Grünwald bin ich dann über die Kreuzung, wo es links nach Oberhaching, rechts nach Pullach geht. Kurze Welle hoch und oben fahre ich normalerweise auf Höhe der Firma KGAL oder spätestens auf Höhe der Polizeistation auf den Radweg. Da diesmal aber bei Einfahrt bei der Firma KGAL ein Auto kam, bin ich auf der Straße geblieben und wollte eins weiter auf den Radweg.

Plötzlich überholt mich ein Polizeiauto und schon gingen auch die Lichter an „Bitte folgen“…. kurze Zeichenverständigung ob auch wirklich ich gemeint bin und dann anhalten beim Streifenwagen. Sie hätten mir jetzt seit der Kreuzung drei Möglichkeiten gegeben, dass ich auf den Radweg hätte fahren können. Da ich diesen nicht benutzt habe, 10 EUR Verwarnungsgeld!!!! Tolle Show…!

Ich habe die letzten Wochen des öfteren gesehen, dass im Bereich Grünwald Radlfahrer angehalten wurden, aber genauso oft ist die Polizei an mir vorbeigefahren, als ich auch nicht auf mRadweg fuhr. Aber lieber 10 EUR zahlen, als von einem Grünwalder mit seinem X5 beim rausfahren aus der Einfahrt vom Fahrradweg gebügelt zu werden.

Schwere Geburt

Wie schon angemerkt, hatte letzte Woche Freitag der Vorverkauf für die Rammstein-Europa-Tournee begonnen. Aufgrund meines Kurztrips nach Lienz und kein Internet vor Ort, konnte ich erst am Sonntag abend in den Versuch, eine Konzertkarte käuflich zu erweben einsteigen.

Andy hat mir nach seiner Ankunft am Samstag in Lienz schon von seinen Kauferfahrungen berichtet mit Serverüberlastung und Zusammenbruch und was weiß ich nicht alles. Dazu muss gesagt werden, dass Karten nur über den Rammstein-Online-Shop erworben werden können. Sonntag abend kam beim versuch die Seite anzusurfen immer die MItteilung, dass sich zu viele Leute im Shop befinden und man es frühestens in 2 Minuten wieder versuchen kann. Dies ging den ganzen Abend so. Dann war plötzlich ab Montag der Shop nur noch Community-Mitgliedern vorenthalten und Otto-Normal-Fan hatte keine Chance mehr. Aber seit heute abend war der Shop wieder für die Allgemeinheit offen und ich habe jetzt auch endlich Glück gehabt und mir eine Karte ergattert.

Somit steht nix mehr im Wege, dass ich am 23.11. in Oly-Halle rocke wie Winnie the Pooh und springe wie seine Freunde 😮